Ökumenische Jugendzeltfreizeit 2019

Vom 17.05 bis 19.05 fand die erste Ökumenische Jugendzeltfreizeit statt. Dabei waren 18 Teilnehmende zwischen 11 und 13 Jahren aus Waldfischbachbach-Burgalben und Umgebung, die von 8 Jugendleitern betreut wurden. Die Freizeit fand auf dem Jugendzeltplatz im Schwarzbachtal statt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dabei mit uns die

Kinder beim Basteln
Jeder durfte seinen eigenen Wal basteln

Geschichte des Propheten Jona erlebt und sich mit ihr auseinandergesetzt. Gemeinsam haben wir uns damit beschäftigt was es bedeutet Angst zu haben oder Mitleid zu empfinden. Diese beiden Themen wurden auch sonntags im Abschlussgottesdienst, zu dem viele Eltern kamen, aufgegriffen, als wir gemeinsam „unsere Ängste verbrannten“.

Neben dem biblischen Programm gab es auch große gemeinsame Aktionen und Spiele. Freitags abends sammelten die Teilnehmenden in einem Geländespiel fleißig Korken, um die gegnerischen Teams zu überbieten. Samstag mittags machten wir uns auf eine mit Rätseln gespickte Wanderung durch den angrenzenden Wald. An deren Ende wartete eine Überraschung in Form von Süßigkeiten auf uns.

Ein Highlight war der Samstagabend. Obwohl es in Strömen auf

Tanzende Kinder
Trotz schlechten Wetters hatten wir während der spontanen Disco viel Spaß

uns niederregnete veranstalteten wir unter dem Vordach der Essensausgabe spontan eine Disco. Mehrere Stunden tanzten wir bei bester Laune gegen das schlechte Wetter an. Danach erfreuten wir uns an einer kleinen und großen Feuershow und schlossen den Abend am Lagerfeuer mit einer Gute-Nacht-Geschichte.

Feuerspucken
Die Feuershow war (aus sicherer Entfernung) sehr beeindruckend

In der freien Zeit konnte jeder selbst entscheiden, ob sie oder er lieber Fußball spielen, an den Bach gehen, einfach nur entspannen oder etwas ganz anderes machen möchte. In der freien Zeit fanden auch die Putzdienste statt, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernahmen. So konnten alle für das gelingen des Zeltlagers Verantwortung übernehmen. Besonders engagiert waren die Teilnehmend beim Zeltaufbau Freitagsmittags.

Teilnehmer beim Essen
Das Essen war ausgezeichnet

Während die Teilnehmenden nachts in ihren Zelten schliefen, bekamen wir Betreuerinnen und Betreuer Unterstützung von der Nachtwache. Dafür kamen extra weitere Jugendliche und Erwachsene auf den Zeltplatz, um die regulären Betreuerinnen und Betreuer zu entlasten. Eine weitere wunderbare Hilfe war unsere Köchin Moni, die uns fantastische Mahlzeiten zubereitet hat und ohne die wir das Zeltlager in dieser Form nicht hätten durchführen können.

Alles in allem war die erste ökumenische Jugendzeltfreizeit ein

voller Erfolg. Ich

Autos beim Abbau
Beim Aufräumen packten auch die Eltern kräftig mit an

hätte mir keine besseren Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünschen können und erst recht kein besseres Betreuenden-Team. Daher nochmals ein herzliches Dankeschön alle die dabei waren und vorallem an alle Helferinnen und Helfer.

27.05.2019 David Dembinsky

Gruppenbild
Danke euch allen, für die wunderbare Zeit